Unnötig Spannende Partie wegen der vielen Fehlwürfe unserer Schwelmer Herren

25:19 (11:10)  

Das Hinspiel in Hagen haben wir knapp mit 21:25 gewonnen. Also sollten wir auch das Heimspiel gewinnen. Doch wir spielten schwach auf und lagen nach 6 Minuten mit 0:4 hinten. Erst dann konnte Jörg Brandenburg mit einer starken Einzelaktion ein Tor von rechts außen erzielen. Danach kamen wir langsam in Gang und konnten nach 12 Minuten ausgleichen (5:5). Ab dann ging es hin und her, uns gelang aber die erste Führung erst drei Minuten vor der Halbzeit mit dem 10:9. Den Ein-Tore Vorsprung brachten wir in die Pause.  Allein an den 20 Fehlwürfen, in der ersten Hälfte, kann man sehen, wo der Fehler lag. Der Schlussmann der Hagener machte uns zusätzlich das Leben schwer. Dafür stand unsere Deckung wieder mal perfekt. Auch unser Torwart Bernhard kam immer besser ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel brauchten wir 4 Minuten zum 12:10, Sekunden später konnten wir durch einen Gegenstoß noch einen drauflegen. Doch nun hatten wir unsere schwächsten 10 Minuten der 2. Hälfte, Delstern verkürzte auf 16:15. Wir fanden wieder zu unserem Spiel zurück, bauten unsere Führung auf 20:15 aus(51.Minute). Das Spiel war entschieden, Delstern hatte uns nichts mehr entgegen zu setzen, so ging das Spiel mit 25:19 aus.

Mit von der Partie waren Thilo Langhard, Lars Günther6/2, Stefan Hagemann, Moritz Langhard 7/2, Dieter Bierlein 5, Jörg Brandenburg 1, Martin Glomb 2, Peter Schneider 4, Markus Schulte, Christian Voss und im Tor Bernhard Haar und Olaf Randzio.