RE Schwelm will weiße Weste behalten

Jan-Lukas Pape als sicherer Rückhalt auch dabei.

Die bisher verlustpunktfreie RE Schwelm will die diese Serie am Sonntag um 17 Uhr bei der HSG Schwerte-Westhofen fortsetzen. Die Gastgeber sind mit nur einem Sieg aus drei Spielen gestartet und haben in eigener Halle etwas gutzumachen. Dort wartet auf die Kreisstädter ein heißes Pflaster.
Die HSG wird in der engen Halle vom eigenen Publikum nach vorne gepeitscht, was die Gäste in der vergangenen Jahren schon mehrfach erlebt haben. Entsprechend gewarnt reisen die Kreisstäd-ter an, gehen aber nach dem bisherigen Saisonverlauf zuversichtlich an die Aufgabe. „In Schwerte wird es nicht leicht für uns, aber wir wollen unseren positiven Trend fortsetzen und die zwei Punk-te mitnehmen“, so RE-Coach Jörg Rode.
Schwerte agiert zumeist aus einer sicheren 6:0-Deckung. Für die Schwelmer kommt es zu einem Wiedersehen mit Mittelmann Dominik Thäsler, der in der Sommerpause zur HSG wechselte. Rode kann seinerseits auf einen fast vollen Kader zurückgreifen, neben Jonas Fähmel fehlt ihm nur Rechtsaußen Moritz Kollbach. Nach den bisherigen drei Spielen möchte er mit seinem Team den nächsten Schritt machen. „Wir brauchen noch ein bisschen, um uns einzuspielen, noch passen nicht alle Abläufe“, schildert Rode die bisherigen Auftritte. „Aber wir sind auf einem guten Weg, wollen defensiv wieder gut stehen und mit viel Geschwindigkeit nach vorne agieren.“

Quelle: WP Druck