RE Schwelm behält auch nach viertem Spiel die weiße Weste

Köhrer und Möller sind mit zusammen 19 Toren Garanten für Schwelmer Auswärtssieg und Sprung auf Platz 1

RE Schwelm: J.-L. Pape, Horn-- Köhrer 10, Möller 9, Kliche 6, Brockhaus 4/1, Fleischhauer 3, Bezirgiannis 2, Basener 2, Ohrmann 1, Monsees, Arndt, Schmitz, Meuren.

In der Handball-Landesliga holte sich die RE Schwelm den vierten Sieg im vierten Spiel mit einem 37:30 (17:17) bei der HSG Schwerte-Westhofen.

Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause nahmen die Schwelmer die hohe Auswärtshürde in Schwerte und grüßen nun von der Tabellenspitze. Sie kamen gut in die Partie und gingen mit 4:1 (5.) in Führung, leisteten sich im Verlaufe der ersten Halbzeit aber immer wieder leichte Fehler. Vorne schlossen sie überhastet ab und luden den Gegner zu leichten Toren ein, in der Deckung offenbarten sie zu große Lücken, so dass es mit 17 Gegentoren in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit steigerten sie sich in der Abwehr und lagen dauerhaft in Führung. Bis zum 26:24 (45.) hielt die HSG mit, dann gelangen den Gästen vier Treffer in Serie zur Vorentscheidung. In dieser Phase eroberten sie in der Deckung viele Bälle und liefen etliche Tempogegenstöße über die schnellen Außen Bastian Möller und Ruben Köhrer sowie Kreisläufer Kevin Kliche. In den Schlussminuten schraubten sie das Ergebnis noch in die Höhe und sicherten sich die verdienten zwei Punkte.

RE-Trainer Jörg Rode war nach dem erfolgreichen Auftritt erleichtert. „Schwerte hat eine gute Mannschaft. Das war kein leichtes Spiel für uns, aber nach der Pause haben wir uns gesteigert und ein wirklich gutes Spiel gezeigt.“

 

Quelle: https://www.wp.de/sport/lokalsport/ennepetal/re-schwelm-behaelt-auch-nach-viertem-spiel-die-weisse-weste-id215453947.html