RE Schwelm ist nicht zu stoppen

26:22 Sieg gegen Verfolger HSG Hohenlimburg nur fast gefährdet.

Foto: Jens_Pommerenke / Airpictures.de

Die Schwelmer hielten sich auch im achten Spiel schadlos und zeigten in der Abwehr eine bärenstarke Leistung. Von Beginn an entwickelte sich ein hektisches Spiel, in dem die Hausherren früh in Führung gingen. Über 4:1 (8.) und 8:3 (14.) erspielten sie sich ein beruhigendes Polster, dass sie über lange Zeit des Spiels verteidigten. Die Abwehr um Moritz Meuren und Kevin Kliche im Mittelblock agierte sicher und ließ so gut wie nichts zu.

Im zweiten Spielabschnitt sah es nach einem erneut sehr guten Start der RE beim 21:13 (45.) nach einer Vorentscheidung aus. Gegen eine offensivere Deckung der Gäste erlaubten sie sich einige Fehler und holten die HSG zurück ins Spiel. Hohenlimburg verkürzte bis auf 24:21 (56.) und hatte die Chance heranzukommen. RE-Torwart Jan-Lukas Pape zeigte eine seiner vielen Paraden, im Gegenzug sorgte Tobias Fleischhauer für die Entscheidung.

Nach dem achten Sieg im achten Spiel war Trainer Jörg Rode vor allem mit der Abwehrleistung zufrieden: „Das war heute der ausschlaggebende Punkt. Die Deckung hat super gearbeitet. Offensiv müssen wir es schaffen, unsere Linie über 60 Minuten durchzuziehen.“

Quelle: WP Online