Schwelm bleibt auf der Erfolgsspur

Auch im Topspiel ist Tabellenführer Rote Erde nicht zu stoppen

Foto: AirPictures.de

Von Anfang an entwickelte sich ein intensives, von den Abwehrreihen geprägtes Spiel. Im aufgebauten Angriff taten sich beide Teams schwer, zudem ließen die Schwelmer einige klare Torchancen liegen. Entscheidend für den Pausenvorsprung war das gute Tempospiel der Hausherren. Mit ihrer aggressiven Deckung zwangen sie den Gegner zu Fehlern, ihre ersten vier Treffer erzielten sie über Gegenstöße. Nach dem Seitenwechsel behaupteten sie ihr Polster bis zum 14:10 (39.), ehe sie sich eine kurze Schwächephase erlaubten. Die Gäste verkürzten dank vier Treffern in Serie. Defensiv legte RE dann ein paar Prozentpunkte zu und ließ den guten Rückraum der Gäste kaum noch zur Entfaltung kommen. Der TV leistete sich einige leichte Fehler, welche die Schwelmer eiskalt bestraften. Nach dem Ausgleich zum 14:14 (43.) erzielte die RE bis zum Abpfiff weitere acht Treffer durch Tempogegenstöße und zog den Olpern dadurch den Zahn. Dem 18:16 (48.) ließen sie sieben Treffer in Serie folgen und sorgten schon zehn Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung. Durch den vierzehnten Sieg im vierzehnten Spiel bleiben die Kreisstädter weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Trainer Jörg Rode lobte sein Team für die starke Deckungsleistung. „Da haben wir sehr gut gearbeitet und vor allem nach der Pause reihenweise Fehler erzwungen, die unser Tempospiel möglich gemacht haben. Das war heute ganz sicher der Schlüssel zum Erfolg“, sagte er.

RE: J.-L. Pape, Wernscheid; Kliche 6, Köhrer 6/4, Fleischhauer 5, Bezirgiannis, Brockhaus, Schmitz, Kollbach je 2, Möller, Meuren je 1, Arndt, Monsees, Ohrmann.

Quelle: WP Zeitung