Zu Hause keinen Punkt verloren

RE Schwelm will auch beim Abschied vom eigenen Publikum gewinnen

Trainerteam der RE Schwelm

Wenn der Meister und Verbandsliga-Aufsteiger RE Schwelm gegen TS Evingsen am Samstag (18 Uhr) sein letztes Heimspiel bestreitet, dann möchte er seine weiße Weste behalten. Es ist der vorletzte Auftritt für die Kreisstädter in der Landesliga und zugleich das letzte Spiel in eigener Halle. Mit der bis dato makellosen Bilanz von zwölf Siegen aus zwölf Heimspielen gehen Trainer Jörg Rode und sein Team, bei dem Michael Ohrmann und Christian Arndt ausfallen, in die Partie und wollen den Zuschauern noch einmal etwas bieten. „Wir haben das ganze Jahr große Unterstützung erfahren und wollen uns mit einem guten Spiel vom Publikum verabschieden“, nimmt er seine Spieler in die Pflicht. Eine konzentrierte Leistung wird auch nötig sein, um die zwei Punkte in der Kreisstadt zu behalten.

Der Aufsteiger aus Evingsen steigerte sich nach schwierigem Saisonstart in der Rückrunde und kletterte bis auf Rang neun. Den Gästen gelangen zuletzt vier Siege in Serie, darunter gegen den Tabellenzweiten HVE Villigst-Ergste. Dennoch sind sie noch nicht gerettet und auf weitere Zähler angewiesen. Rode rechnet daher mit einem ambitionierten Auftritt der TS und warnt vor den Qualitäten des Gegners. Evingsen verfügt über ein gutes Mannschaftsgerüst mit einem starken Rückhalt im Tor, auch im Rückraum sind sie gefährlich und erzielten gegen den HVE zuletzt satte 37 Tore. Dem treten die Schwelmer mit dem Selbstbewusstsein eines ungeschlagenen Tabellenführers entgegen. „Wir wissen, welche Aufgabe da auf uns zukommt, möchten aber natürlich zuhause keine Punkte abgeben und freuen uns auf das Spiel“, so Jörg Rode.

Quelle Funke Medien NRW