Schwelmer Mädels wahren Chance auf Oberligaaufstieg

Am Sonntag trafen die Spielerinnen der weiblichen C-Jugend der RE Schwelm im ersten Oberliga-Qualifikations-Turnier in Hemer auf die Mannschaften aus Lüdenscheid, Hemer und Sundern.

Im ersten Spiel gegen den Jungjahrgang aus Lüdenscheid spielten die Schwelmerinnen ihr körperliche Überlegenheit voll aus und gewannen klar mit 23:6. Das zweite Spiel gegen die Mädchen vom HV Sundern, die man aus der Saison schon kannte, wurde auch klar mit 17:8 durch die Schwelmerinnen gewonnen.

Im letzten Spiel an diesem Turniertag traf man auf die auch in der vergangenen Saison überlegenen Spielerinnen aus Hemer. Mit viel Respekt und dementsprechend angespannt begegnete man sich auf dem Platz. Die Nervösität machte sich leider schnell im Spiel bemerkbar und die Schwelmerinnen zeigten nicht, was sie eigentlich können. Die Deckung stand schlecht und auch im Angriff scheiterte man mit direkten Würfen auf die Torfrau ein ums andere Mal am Torerfolg. Somit ging dieses "Endspiel" leider mit 13:20 verloren. Durch den 2. Platz bei diesem Turnier sicherten sich die Mädchen um das Trainerduo Andreas Süß und Anna-Carina Bangert die Teilnahme am nächsten Qualifikationsturnier am 11.5. wieder in Hemer. Dort heißt es dann allerdings, dass alle Spiele gewonnen werden müssen, wenn man in der nächsten Saison in der Oberlinga spielen möchte. Die Gegnerinnen in diesem kommenden Turnier sind die bekannten Mannschaften aus der letzten Saison aus Schwerte/Westhofen und Iserlohn/Sümmern, gegen die man in der Saison mehrfach gewonnen hat und die SG Menden/Sauerland.

Die jungen Handballerinnen aus Schwelm werden sich in dieser Woche weiter intensiv auf dieses Turnier vorbereiten und hoffen auf ein glückliches Ende am 11.Mai.

 

Für RE spielten: Leonie Bangert, Marie Limpert, Christina Bick, Hannah Wirth, Lina Johann, Maja Schröder, Klara Maurer, Charlotte Mrosek, Hanna Clever, Lena Krasny, Leah Rahm, Mia Schriever, Annalena Giessing.