Damen sichern sich den sechsten Platz

TV Hasperbach 1 - RE Schwelm 11:18 (5:9)

Im letzten Saisonspiel gewannen unsere Damen beim TV Hasperbach nach einer guten Leistung mit 18:11 und sicherten sich damit im Fernduell gegen die punktgleiche HSG Gevelsberg/Silschede den sechsten Platz. Gevelsberg konnte zwar ebenfalls sein Spiel gewinnen, hatte den direkten Vergleich gegen unsere Damen allerdings verloren.

 

Die Partie gegen Hasperbach begann schleppend. Hasperbach tat sich sehr schwer gegen die offensive 5:1 Deckung unserer Damen und kam kaum einmal in torgefährliche Wurfposition. Rote Erde hatte zunächst Wurfpech und konnte die sich bietenden Chancen zum Gegenstoß nicht nutzen. Das erste Tor fiel erst in der siebten Minute durch Michelle Schlösser und bis zur 20. Minute hatten unsere Damen die Führung auf 1:7 ausgebaut. Die Abwehr agierte dabei immer offensiver und fing immer wieder Bälle ab, die zu einfachen Toren genutzt werden konnten.

 

In der 19. Spielminute wurde Jacqueline Karsten dann auf die Tribüne geschickt. Die Schiedsrichter werteten ein Foul als einen Schubser in der Luft und zückten die rote Karte. "Regelkonform, aber doch eine harte Entscheidung", kommentierte Trainer Jan Kraffzick die Disqualifikation, die zu einem kleinen Bruch im Spiel führte. Hasperbach kämpfte sich bis zur Pause auf 5:9 heran, was allerdings auch daran lag, dass unsere Damen einige taktische Variationen der Abwehr testeten, die noch nicht so funktionierten, wie sie später einmal funktionieren sollen.

In der zweiten Halbzeit kam Hasperbach zwischenzeitlich sogar auf 2 Tore heran (7:9 und 8:10). Unsere Damen bewahrten jedoch die Ruhe und erhöhten wieder die Schlagzahl. Vom 8:10 zog man wieder auf 8:12 und vom 10:14 auf 10:17 davon, so dass Hasperbach sich am Ende geschlagen geben musste.

Trainer Jan Kraffzick zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Das war spielerisch eine ordentliche Leistung. Was mich noch mehr freut ist jedoch der Umstand, dass wir heute 13 Spielerinnen dabei hatten und wir seit vier Wochen regelmäßig 12 bis 15 Spielerinnen beim Training haben und der Sieg heute einfach auch ein Ergebnis des viel besseren Trainings ist". Erst einmal ist allerdings Trainingspause bzw. wird auf freiwilliger Basis mit erhöhtem Spaßfaktor trainiert. Unsere Damen machen Pause und starten am 12.06. mit der Vorbereitung.

Es spielten mit: Battista, Krebs, T.  (1), Burggräfe, Solmaz (1), Krebs, Th., Karsten, M. (4), Karsten, J., Lutsche (4/3), Schössler (3), Conrad (4), Forberg (1), Hindemith, Thiel