Damen starten die Saisonvorbereitung

Alte Handballerweisheit: "Ist die Mannschaftsfahrt vorbei, geht sie los - die Quälerei"

Am Mittwoch nach Pfingsten starteten unsere Damen die Vorbereitung auf die Saison 2019/20, und "Damen" bedeutet dabei möglicherweise sogar unsere Damenmannschaften, also Plural. Zunächst einmal trainieren seit mehreren Wochen bereits die B-Mädchen gemeinsam mit den Damen und werden diese per Doppelspielrecht zukünftig verstärken. Vor einigen Wochen meldete sich zudem der Trainer des ASV Wuppertal und erklärte, dass die Damen dort voraussichtlich aufgelöst werden und er sie gern in der Umgebung bei einem anderen Verein unterbringen wollte. Es haben mittlerweile einige Spielerinnen vom ASV bei unseren Damen mittrainiert und zumindest fünf davon waren zum Vorbereitungsstart dabei, so dass der Kader mittlerweile 25 Spielerinnen umfasst und eine zweite Mannschaft gemeldet werden soll, wenn diese Spielerinnen alle zusagen. Aktuell wird Trainer Jan Kraffzick durch Kevin Horst beim Training unterstützt. Sollte eine zweite Mannschaft gemeldet werden, wird auch ein Trainer für die zweite Mannschaft gesucht werden.

Trainingsauftakt war am Mittwoch, dem 12.06. am Nordpark in Wuppertal. Trainer Jan Kraffzick konnte 8 Spielerinnen zu einer "kleinen" Laufeinheit begrüßen, und böse Zungen behauptem, dass die Wuppertalerinnen alle spontan krank geworden sind, weil sie den Nordpark kannten. Die Spielerinnen durften eine kleine Runde von 930 m dreimal durchlaufen ... das erste Mal locker zum Kennenlernen ... erste Bemerkungen im Ziel waren dann "Das laufe ich auf keinen Fall dreimal" oder "Ich bin doch nicht verrückt" ... Trainer Jan Kraffzick ist die Runde nachgewiesenermaßen (runtastic) selber vorher gelaufen und hatte mit Kreide Wegmarkierungen hinterlassen und wunderte sich über die unterschiedliche Wahrnehmung. "Ich konnte kaum einen Höhenunterschied feststellen. Wuppertal hat doch eigentlich auch kaum Berge". Nach dem zweiten Durchlaufen der Runde auf Zeit (Bestzeit Michele in 6.08) absolvierte die Mannschaft ein Zirkeltraining an den Geräten, die eigens dafür im Nordpark installiert sind. Unsere Damen machte drei Durchgänge (20 Sekunden Belastung/10 Sekunden Pause, 25 Sekunden Belastung/10 Sekunden Pause und 30 Sekunden Belastung/15 Sekunden Pause), ehe es in die abschließende Laufrunde ging. Trainer Jan Kraffzick ließ die Damen nun in umgekehrter Reihenfolge mit dem jeweiligen Zeitvorsprung wie beim zweiten Lauf starten und ernannte den Lauf zu einem "Sternchenspiel" ... die ersten drei Zieleinläufer würden ein Sternchen erhalten. Die Spielerinnen, die am Ende der Saison am wenigsten Sternchen gesammelt haben, müssen sich eine Belohnung für die Spielerinnen mit den meisten Sternchen ausdenken. Linda, Maria und Mia konnten dabei die ersten Sterchen gewinnen.

Am Freitag ging es im Blue Beach Witten mit einer Sandeinheit weiter, und zwölf Spielerinnen nahmen daran teil. Nach einem knackigen Aufwärmen mit vielen Sprüngen und einem kleinen Spiel stand eine Tabata-Einheit auf dem Programm. Statt der üblichen acht Minuten Tabata-Training, haben unsere Damen noch einen zusätzlichen dritten Block absolviert und wirkten dabei am Ende doch ein bisschen müde. Nachdem wir dann Laureen (ASV Wuppertal) kurz eingeworfen hatten, wurde am Ende gespielt ... wieder ein Sternchenspiel, das Laureen, Katrin, Tamina, Jaci, Maya und Emina (ASV Wuppertal) für sich entscheiden konnten. Ein Sonderlob erhielt die Mannschaft durch Trainertochter Annalena: "Die sind wirklich nett ! Da komm ich gern mit !" (das kann keine andere Mannschaft von sich behaupten !" ...

Am Montag, dem 17.06. stand dann ein erster Test auf dem Programm. Unsere Damen hatten eine gemeinsame Trainingseinheit mit dem Bezirksligisten HC Wermelskirchen und am Ende der Einheit wurde natürlich auch gegeneinander gespielt. Trainer Jan Kraffzick setzte 15 Spielerinnen ein, darunter neben den B-Mädchen auch drei Trainingsgäste aus Wuppertal. Laureen Strohmeiyer hütete erstmalig das Tor unserer Damen und zeigte eine starke Leistung. Sie entschärfte allein 12 freie Würfe und hatte großen Anteil daran, dass der HC nicht mehr Tore erzielen konnte. Mit Mary (2), Anne (2), und Linda (2), trafen auch die B-Mädchen zuverlässig, so dass aus einer 11:9 Pausenführung am Ende ein 20:16 Sieg wurde, bei dem alle Spielerinnen eingesetzt wurden und Marie Lutsche mit 6 Treffern die Haupttorschützin war. Trainer Jan Kraffzick zeigte sich nach dem Training sehr zufrieden. "Da standen B-Mädchen neben Wuppertaler Spielerinnen oder Damen neben B-Mädchen ... wir haben noch nie in dieser Besetzung spielen können, so dass dieses Training wirklich sehr positiv war. Das sah phasenweise aus, als würden die seit Jahren zusammen spielen.

... am Mittwoch geht es mit Training weiter, am Freitag erwartet unsere Damen dann ein Ritt in die Hölle ... sie trainieren im Pus D Sports, Solingen  bei den Fitnesscoaches des BHC, von Eintracht Hagen und den Zweitligadamen der HSG Solingen/Gräfrath ... die wissen, welche Muskulatur beim Handball gefordert ist und werden diese sehr gezielt beanspruchen. Am Samstag folgt dann ein Turnier beim VfL Bochum. Unsere Damen sind also gut beschäftigt und wirken aktuell beängstigend motiviert. Trainer Jan Kraffzick freut es: "Selbst in der Verbandsliga bei der HSG Radevormwald hatte ich keine so gute Trainingsbeteiligung ... das macht schon Spaß".