Vorstand gesucht

Die TG Rote Erde Schwelm sucht einen neuen Vorstand!

Nach über 12 Jahren im Vorstand geben Diedrich Franke, Thomas Kaschny und Klaus Rauhaus ihr Amt ab. lesen Sie weiter...

Rauhaus wechselt von Gevelsberg nach Schwelm

Ab dem kommenden Sommer wechseln Björn Rauhaus und Finn Steinbach den Gevelsberger HSG-Dress gegen das Trikot von RE Schwelm.

Freude bei RE Schwelm über die beiden Neuzugänge (v.l.) Frank Schemmer, Björn Rauhaus, Henning Becker, Finn Steinbach und Stephan Maubach Foto: Michael Scheuermann / WP

Der Handball-Verbandsligist RE Schwelm forciert seine Personalplanung deutlich. Für die kommende Saison werden sich vom Liga-Konkurrenten HSG Gevelsberg-Silschede Routinier und Rückraumspieler Björn Rauhaus sowie der aus der HSG-Jugend kommende Torwart Finn Steinbach dem Klub anschließen.

Acht erfolgreiche HSG-Jahre

Mit Rauhaus kehrt ein alter Bekannter zurück in die Kreisstadt. Er verbrachte seine Jugend und einige Jahre im Seniorenbereich bei RE in Schwelm, bevor er sich zu einem Wechsel nach Gevelsberg entschied. Nach acht erfolgreichen Jahren kommt er nun zurück und trifft dort auf viele ehemalige Mitspieler. „Ich kenne den Verein und freue mich, mit vielen meiner Freunde in der kommenden Saison auf dem Feld zu stehen“, sagt Rauhaus. Im Lager der Schwelmer freut man sich bereits heute auf den Neuzugang. „Es war immer unser Wunsch, Björn noch einmal hier spielen zu sehen“, äußerte sich Vorstandsmitglied Frank Schemmer.

Gevelsberg zweite Heimat geworden

RE-Coach Henning Becker sieht in ihm eine perfekte Ergänzung für sein Team. „Björn hat viel Erfahrung, ist technisch versiert und ein sehr guter Abwehrspieler. Natürlich wird er uns enorm weiterhelfen.“ Gleichzeitig blickt Rauhaus auf die vergangenen Jahre bei der HSG zurück. „Es war eine sehr schöne Zeit in Gevelsberg, in der ich viele Erfahrungen gesammelt und tolle Menschen kennengelernt habe. Die HSG ist meine zweite Handballheimat geworden.“ Entsprechend schwer fällt den Verantwortlichen der Gevelsberger der nahende Abschied, wie HSG-Manager Christof Stippel bestätigt: „Wir hätten ihn gern noch ein Jahr bei uns gehabt. Björn ist ein fantastischer Mensch und hat große Verdienste um unseren Verein geleistet.“

Wichtiges Puzzleteil für RE-Zukunft

Mit Finn Steinbach verstärkt ein Torhüter aus der Bezirksliga-Reserve der HSG den Ligakonkurrenten ab dem Sommer. „Den Wechsel von Finn finden wir sehr schade. Wir sind der Meinung, dass er bei uns in den kommenden Jahren tolle Entwicklungsmöglichkeiten gehabt hätte“, so Stippel. Der 18-Jährige spielt seit der C-Jugend in Gevelsberg und wagt nun den nächsten Schritt. „Ich durfte bei der HSG eine tolle Torhüterausbildung erfahren und freue mich darauf, ab Sommer in der Verbandsliga Erfahrung in Schwelm zu sammeln“, bewertet er den Wechsel.

Ähnlich wie bei Rauhaus sind sich die Verantwortlichen der Schwelmer sicher, ein wichtiges Puzzleteil für eine erfolgreiche Zukunft gefunden zu haben. „Er hat sehr gute Eindrücke hinterlassen und wir sind glücklich, dass wir ihn von uns überzeugen konnten“, begrüßt Becker den zweiten Neuzugang. Abteilungsleiter Stephan Maubach sieht das Team mit Steinbach bestens für die kommenden Jahre aufgestellt. „Er passt sehr gut bei uns rein, mit ihm haben wir einen sehr jungen und talentierten Spieler bekommen, der eine sehr gute Zukunft vor sich hat.“

In 2007 Bezirksliga-Meister mit der B-Jugend

Wenn Björn Rauhaus ab dem kommenden Sommer wieder bei RE Schwelm Handball spielt, kommt er mit Akteuren zusammen, mit denen er 2007 als B-Jugend Meister der Bezirksliga wurde. Frank Schemmer war seinerzeit der Trainer, Mitspieler waren unter anderem Kevin Kliche, Theo Mpezirgiannis (oder Bezirgiannis), Ruben Köhrer und Jan-Maurice Monses.

Rauhaus ist der dienstälteste Spieler der HSG Gevelsberg-Silschede. Er ist der einzige Akteur, der alle Oberliga-Spielzeiten mitgespielt hat. Er kam in der Saison 2012/2013, dem ersten Oberliga-Jahr der Gevelsberger. Dabei hat er einige Dramen mitgemacht, die mehrfach zum Klassenerhalt geführt haben. Mit wichtigen Siegen in letzten Spielen – wie gegen Volmetal im Mai 2015 oder gegen Ferndorf II im April 2016. Jedes Mal waren es Auseinandersetzungen mit viele Emotionen, Dramatiken und erlösendem Jubel.

Von der Kreisklasse bis zur Oberliga

Der Rückraumspieler hat sich von Kindesbeinen an dem Handball verschrieben. Mit RE Schwelm beziehungsweise HSG Linderhausen-Schwelm ging es von der Kreisklasse bis zur Landesliga. Die Saison 2011/2012 beendeten Rauhaus und RE Schwelm als Landesliga-Fünfter. In Gevelsberg spielte er in der Oberliga.

Quelle: WP Mediengruppe